Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Gebetskalender 2013

Tag 26

Schlüsselthemen

Samstag, 3. August 2013

Die Nacht der Macht

Es ist wieder soweit!

Wir haben in der Vergangenheit schon oft für diese Nacht gebetet. Und wir werden es weiter tun. Es ist wichtig, und Gott schafft dadurch Veränderung! Deshalb wollen wir wieder gemeinsam für die «Nacht der Macht» beten.

Viele Muslime sind in dieser Nacht besonders offen für übernatürliche Erfahrungen. Manche erwarten, dass die Engel bestimmte Bitten erhören – oder eine besondere Ankündigung für das kommende Jahr machen. Entscheidungen im Blick auf die Zukunft werden in der geistlichen Welt getroffen. Deshalb wird diese Nacht auch «Nacht der Bestimmung» genannt. Das Schicksal entscheidet sich. Muslimische Frauen beten darum, dass sie schwanger werden. Männer hoffen auf Heilung und geistliche Kraft. Aber am wichtigsten ist, dass viele Muslime ernsthaft Gottes Hilfe suchen und offen sind für eine persönliche Begegnung mit ihm.

Über die Jahre haben wir viele beeindruckende Berichte von Muslimen gehört, die in dieser Nacht Jesus dem Messias begegnet sind. Manche hatten Träume oder Visionen, aber viele haben auch durch Freunde oder ein christliches Programm zum ersten Mal die Gute Nachricht gehört. Lasst uns voller Vertrauen gemeinsam für die vielen Muslime beten, die geistlich heil und eins mit Gott sein möchten.  

Info
Die «Nacht der Macht» findet irgendwann während der letzten 10 Tage des Ramadans statt. Viele muslimische Gelehrte gehen davon aus, dass dies am 27. Tag ist. Da die Tage mit dem Sonnenuntergang beginnen, beginnt der 27. Tag heute Abend. Nach Sure 97 empfing Mohammed während dieser Nacht die erste Offenbarung von Gott. Muslime glauben, dass während dieser Nacht Gebete eine besondere Chance auf Erhörung haben. Manche glauben auch, dass Gebete in dieser Nacht Versäumnisse bei den täglichen Gebeten wiedergutmachen.

WIR BETEN:

  • Dass Gott sich derer annimmt, die ernsthaft seine Hilfe suchen, und er ihnen durch Jesus, den Messias, begegnet.
  • Dass die, die unter Muslimen arbeiten, in dieser Zeit besondere Gelegenheiten haben, die Gute Nachricht weiterzugeben.
  • Dass Gott seinen Arm ausstreckt und Menschen sowohl ihre Sünde deutlich macht als ihnen auch sein Heil offenbart. (Jes. 52,10; 59,1)
  • Dass die Mächte der Dunkelheit Muslime nicht verführen. (Eph. 6,12; Ps 44,4-7)