Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Gebetskalender 2014

Tag 9

Der Islam

Sonntag, 6. Juli 2014

Familienstrukturen im Islam

Eines der auffälligsten Kennzeichen islamischer Kulturen ist die Bedeutung der Familie. Sie wird als Eckstein und stärkstes Band gesehen. In der Vergangenheit war die Stärke der Familie der Schlüssel zum Überleben vieler Stämme und Volksgruppen. Die wichtigsten kulturellen Werte betreffen die Treue zur eigenen Familie und den Respekt von Familie und Freunden. 

Das muslimische Zuhause ist eine eigene kleine Welt. Die traditionelle Familie erstreckt sich oft über drei oder mehr Generationen. Häufig heiratet man in der eigenen erweiterten Familie den Cousin oder die Cousine. Als Familie versucht man, nahe beieinander zu wohnen. Handwerk oder Geschäft werden von Generation zu Generation vererbt. Eltern bringen ihren Kindern Künste und Fertigkeiten bei. Diese Struktur bietet ein Gefühl von Stabilität, Zusammengehörigkeit und Unterstützung, vor allem in schwierigen Zeiten. 

Im Islam hat jedes Familienmitglied eine «Hirtenfunktion» anderen gegenüber. Der Koran beschreibt Rollen und Aufgaben mit dem Ziel, dass der Einzelne in der Familie Schutz, Harmonie und Unterstützung erlebt. Dort werden Lasten und Arbeit geteilt, und der «Oberhirte» ist verantwortlich dafür, dass die ganze Familie auf dem «geraden Weg» bleibt.

Für Muslime ist die Familie das entscheidende Fundament, auf dem ihre Gesellschaft gegründet ist. Deshalb wird die Familienehre zutiefst verletzt, wenn sich ein Familienmitglied vom Islam abwendet. Darum ist die Einheit der Familie auch der Schlüssel dazu, viele Muslime für Jesus zu gewinnen. Wenn ganze Familien erreicht werden, können sie einander weiter schützen und unterstützen – und sie haben viel mehr Einfluss auf Familien in ihrer Umgebung.

WIR BETEN:

  • Dass Gott diese Familienstrukturen benutzt, um ganze Familien in die Nachfolge Jesu zu rufen.
  • Für muslimische Familien in unserer Umgebung, dass Gott ihnen begegnet.
  • Um Ausdauer für uns, über einen längeren Zeitraum für diese Familien zu beten und um Möglichkeiten, mit ihnen persönlich Kontakt aufzunehmen und ihnen Gutes zu tun.