Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Gebetskalender 2017

Tag 3

Europa

Montag, 29. Mai 2017

Ein Solo auf Schweizerdeutsch

© HMK Hilfe für Mensch und Kirche

Wie gut lief doch sein Schmuckgeschäft! Auch ein Haus und ein Auto besaß Ali*. Sein größtes Glück: Er durfte die Frau seiner Liebe heiraten. Doch deren Familie wollte von seinem Wohlstand auch profitieren und forderte immer mehr Geld. Als Ali nicht mehr zahlen konnte, wurde er mit der Entführung der Kinder bedroht. Die Lage spitzte sich derart zu, dass Ali mit seiner Frau und den vier Kindern Afghanistan verlassen musste. Nach einer unendlich beschwerlichen Reise von 12 Monaten bat Ali in der Schweiz um Asyl. 

Viele Gemeinden haben Angebote für Flüchtlinge, von denen die meisten Muslime sind. Kurse für Deutsch oder Schweizer Kultur, Nähkurse für Frauen, Aufgabenhilfe für Kinder etc. sind sehr beliebt. Ein Netzwerk von Organisationen unterstützt Gemeinden und Einzelpersonen mit Schulungen, Broschüren und verschiedenen Hilfsmitteln. Es ist ermutigend zu sehen, dass gerade christliche Familien Ängste abbauen, indem sie Flüchtlinge zu sich nach Hause einladen und Freundschaft mit ihnen knüpfen. Praktische Nächstenliebe und Hilfe bei amtlichen Angelegenheiten stärken das Vertrauen und erleichtern die Integration in den Schweizer Alltag. Die Teilhabe an unseren Festen ist besonders für Familien eine willkommene Abwechslung in ihrem oft einsamen Dasein. 

Über die Aufgabenhilfe erfuhren die Kinder von Ali von einer lokalen Jungschar. Heute sind sie dort eifrige Teilnehmer. Bei einem Musical sang Samir sogar ein Solo auf Schweizerdeutsch! Die Eltern sind sehr offen und erscheinen im Zusammenhang mit den Kindern öfters in jener Kirche. Das gibt ihnen eine Gelegenheit, Deutsch zu üben; gleichzeitig hören sie von Jesus.

* Namen von Personen im Heft sind aus Sicherheitsgründen geändert.

Wir beten

  • Dass Muslime christliche Familien kennenlernen, die ihnen die Familie Gottes (Gemeinde) zeigen.
  • Dass Gott die lähmende Angst der Christen in Liebe zum Nächsten verwandelt, so lange die Türen zu den Herzen der Flüchtlinge offen sind.
  • Dass Ali und seine Familie und viele andere muslimische Flüchtlinge Jesus als ihren Retter kennenlernen.